• Olivia Grove

Rezension: "Honigperlen" von Melanie Pignitter



Irgendwie stoße ich (fast) immer auf die "richtigen", zu mir passenden Bücher, die mich absolut begeistern!


"Wenn du als völlig neuer Mensch - frei von deiner Geschichte - auf diese Welt kommen würdest, was würdest du dann machen?"

Na, wie sehen jetzt die Grenzen deiner Vorstellungskraft aus? Tell me on Insta.

▪ ▪ ▪

《《 R E Z E N S 1 O N 》》

"Honigperlen: Warum dein Leben süßer ist, als du denkst" von Melanie Pignitter VÖ: 2. September 2019 ▪

Zauberhaft inspirierende Honigperlen fürs Leben


Dieses wunderschön gestaltete und mit Bildern aufgelockerte Büchlein hat allerlei praktische Tipps in Form von "Honigperlen to go" zu bieten. Auf jeder Seite spürt man das Herzblut und die Leidenschaft, die die Autorin hineingesteckt hat. Wir begleiten sie auf ihrer persönlichen "Honigperlen-Reise", auf der wir als Leser viel Wissenswertes entdecken.


All die behandelten Themen sind so facettenreich, dass ich sie nicht alle aufzählen kann. Bedeutsam finde ich persönlich die Aufarbeitung der eigenen Vergangenheit, wunde Punkte/Trigger, Heilung des inneren Kindes, Gewohnheitsfallen, Erwartungshaltung, Krisengeschenke, Achtsamkeit und Dankbarkeit.

Mich selbst inspiriert haben die "wohltuenden Selbstliebe-Portionen für den Alltag", wie bspw. Affirmationen oder sich selbst beschenken.

Die bemerkenswerteste Fragestellung in diesem Buch ist für mich persönlich: "Wenn du als völlig neuer Mensch - frei von deiner Geschichte - auf diese Welt kommen würdest, was würdest du dann machen?"

Oder auch: Wenn man seine eigene Inspirationsquelle gefunden hat, soll man so konkret wie möglich erforschen, wie unser Idol an ihr Ziel gekommen ist.


Dieses unglaublich wertvolle Buch - eine wahrhafte (Honig-)Perle unter den Ratgebern - ist dazu da, dass man es immer wieder zur Hand nimmt, um die markierten Punkte erneut zu studieren und sie auch direkt umsetzt. "Honigperlen" ist ein absolutes Highlight für jede Menschenseele.

⭐⭐⭐⭐⭐

▪ ▪ ▪ кℓαρρєηтєχт:

//Melanie Pignitter weiß wie kaum jemand sonst, wie sehr uns die Liebe zu uns selbst positiv verändert und unser Leben erleichtert. Nach über 365 Tagen chronischer Schmerzkrankheit gewann sie durch mentales Training erst ihre Lebensfreude und schließlich ein Leben ohne Schmerzen zurück. Auf ihrem sehr erfolgreichen Blog „honigperlen.at“ schreibt die Wahlwienerin über die vermeintlich schlechten Dinge des Lebens, die bei näherer Betrachtung zu „Honigperlen“ werden – ein Bild, das sich ihr bei einem Brotzeit-Malheur offenbarte und das zum Mantra Ihres Lebensfreude-Blogs wurde. Melanie Pignitter macht vor, wie man auch mit den „schwierigen Tagen“ des Lebens zurechtkommt – ohne erhobenen Zeigefinger, offen und selbstehrlich, humorvoll und herzlich. Ihr Buch zum Blog, „Honigperlen“, zeigt dem Leser mit viel Einfühlungsvermögen neue Sichtweisen auf und hilft dabei, mit den kleinen und großen Problemen des Lebens leichter zu leben.//